Wandern: Wanderung von Forbach zur Roten Lache am 07.07.24 (Steffen)

Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

Wandern: Wanderung von Forbach zur Roten Lache am 07.07.24 (Steffen)

7 Juli @ 10:00 - 20:00

Treffpunkt: 09:50 Uhr Karlsruhe HBF in der Eingangshalle vor der Anzeigentafel

Abfahrt: 10:10 Uhr mit RE 40 Richtung FDS; Ankunft um 10:57 Uhr in Forbach

Rückfahrt: Ab Langenbrand mit RB 44 um 16:46, 17:46 oder 18:46 Uhr, Fahrzeit nach Karlsruhe ca. 1 Stunde

Streckenlänge: 13 km; ca 500 m im An-und Abstieg; Gehzeit: ca 4,5 h

Schwierigkeitsgrad: mittelschwer, Trittsicherheit erforderlich

Hinweis: Eine Einkehr ist an der Roten Lache geplant, dennoch wird eine entsprechende Rucksackverpflegung empfohlen; Zeckenschutz beachten!

Unsere Tour startet in Forbach am Bahnhof. Wir überqueren die Murg und steigen zum Eulenfelsen mit schöner Aussicht an. Der weitere Weg führt uns über die Giersteine nach Bermersbach. Wir durchqueren den Ort und steigen steil zum kleinen Aussichtspavillon am Höfelskopf an. Auf dem Bermersbacher Grat gewinnen wir auf einem hübschen, im oberen Bereich etwas verwachsenen Pfad schnell an Höhe. Schließlich erreichen wir auf einem Forstweg die Rote Lache auf ca. 700 m Höhe. Das gerade wiedereröffnete Lokal an der Roten Lache bietet sich zur Einkehr an.

Kurz danach beginnt der Abstieg zum “kleinen Matterhorn”, das seinen Namen der Legende nach einer launigen Nachtwanderung verdankt. Der Granitfels erinnert von seiner Form her an das Matterhorn. “Mutige” können es ersteigen! Wir setzen unseren Abstieg fort und gelangen auf schmalem Pfad zum Stielrainpavillon, dessen Beleuchtung nicht hält, was sie verspricht. Ein kleiner Abstecher führt uns zum Füllenfelsen mit schöner Aussicht. Schließlich steigen wir nach Langenbrand ab und treten die Rückfahrt nach Karlsruhe an.

Sowohl die Giersteine als auch das kleine Matterhorn sind aus Forbacher Granit. Der Forbacher Granit wird an einigen Steinbrüchen in der Region abgebaut. Aus ihm sind z.B. die Brücke über die Ravennaschlucht und die Staumauer der Schwarzentalsperre gebaut worden. Bermersbach ist auch bekannt wegen seiner Ziegen (Burenziegen), die die typischen Heuhüttentäler der Umgebung vor dem (erneuten) Zuwachsen bewahren. Der Verein der Ziegenfreunde betreut rund 100 Ziegen und kümmert sich auch um den Erhalt und Neubau der rund 30 Heuhütten. Außerdem befindet sich in Bermersbach das Murgtalmuseum, welches sonntags geöffnet ist.

Anmeldung: Per E-mail unter wandern@uferloska.de bis Samstag, 06.07.24, 13 Uhr.

 

Details

Datum:
7 Juli
Zeit:
10:00 - 20:00
Veranstaltungskategorie: